Die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2018 beschlossene, aktualisierte Finanzordnung findet unter Dokumente.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Fußball

Melsungen 2009- Die Sensation schon vor Augen


Nachdem wir im letzten Jahr bereits zu den Deutschen Meisterschaften für Klinikmannschaften nach Melsungen reisten, war auch in diesem Jahr dieses Turnier und die schöne Stadt in Hessen unser Ziel.
Ausgestattet mit guten Fahrzeugen, einer Menge Gepäck und einer hoch motivierten und gutgelaunten Mannschaft, nahmen wir die knapp 600km locker in 7 Stunden und erreichten ausgeruht das Fussballmekka für Klinikmannschaften.
Schnell ins Hotel, frisch gemacht, hieß es dann den Freitag Abend bei einem gepflegten Essen und Trinkenden den Tag ausklingen zu lassen.


Die Innenstadt von Melsungen ist durch die zahlreichen Fachwerkhäuser sehr reizvoll, daher entschieden wir uns am Ratskeller Platz zu nehmen und dort einige Stunden zu verbringen.
Leider war der zuständige Gastwirt über unser erscheinen nicht sehr erfreut und servierte uns mit bösen Worten wieder ab.
Daher mein Tipp für alle die, die diesen Bericht lesen und stressfrei den Abend verleben wollen, ins Gasthaus- Zur Stadthalle zu gehen.
Eine nette Bedienung und gutes Essen lassen dort Herz und Magen höher schlagen.
Und natürlich einen großen Bogen um den Ratskeller zu machen, damit kein Insidertipp bei Marco Polo.
Nach einer geruhsamen Nacht im Hotel mit anschließenden Mannschaftsfrühstück ging es auf den Sportplatz, umziehen, anmelden und noch schnell einige Tombolalose kaufen, Gewinne absahnen und dann rein ins Turnier.
Beim Aufwärmtraining erlitt der schon verletzte Ronny einen so harten und gezielten Schuss eines Mitspielers in die Flanke und verletzte sich an den Rippen so stark, dass nur noch die Aufgabe des Strategen und des Fotografen für ihn übrig blieb, die er dann auch meisterhaft ausübte.
Er konnte zu einem späteren Zeitpunkt aber noch als Unterhalter mit zahlreichen technisch anspruchsvollen Tricks am Ball die Menge verzaubern und mit einer einmaligen Fotoshow ein Foul erstklassig und unvergleichlich nachstellen.
Sehr eindrucksvoll und vor allem ansprechend, Kunst in Vollendung.
Nun war es aber an der Zeit in die Gruppenphase zu gehen.
Gegen sehr starke Mannschaften aus Giessen, Mechernich, Gelsenkirchen, Sehnde und Hamm mussten wir schwere und kraftraubende Spiele bestreiten, konnten uns aber dann sogar trotz Punktverlust klar durchsetzen und als Gruppenzweiter vom Finaleinzug träumen.
Das hieß also gegen einen Gruppenersten gewinnen, dann wäre der Weg unter den Top 24 Teams geschafft.
Dies sollte nun die Mannschaft aus Düsseldorf sein, die ihre Gruppenphase glänzend überstand und somit mit Zuversicht ins Spiel ging.
Beide Teams waren im Entscheidungsspiel abwartend, es gab kaum Fehler und wenig Torchancen. Jeder hat Angst den ersten und vielleicht den entscheidenen Fehler zu machen.
So endete also das Spiel mit einem 0:0 und somit musste das 9- Meter Schiessen, über Sekt oder Selters entscheiden.
Wir sammelten unsere Kräfte, benannten die ersten 5 Schützen.
Der Rest wartete an der Mittellinie umarmt, alle waren angespannt, Vorfreude, alles ganz still, jeder Atemzug ein kleiner Sturm.
Unsere Torwart strahlte voller Energie und war voll entschlossen , die kommenden Bälle zu halten, was er zu unserem Glück auch zweimal tat.
Unsere Schützen trafen alle, so dass wir vor unserem vierten Schützen mit zwei Toren vorlagen und somit einer der beiden folgenden Schützen nur einmal treffen brauchten. Dann wäre der Finaleinzug perfekt gewesen und eine große Sensation geschafft.
Aber man sollte nie den Tag vor dem Abend loben, denn beide verschossen und letzlich verloren wir das 9- Meter Schiessen noch sehr unglücklich mit 3:4.
Enttäuschung und Trauer waren in den folgenden Minuten nun unsere Begleiter. Aber schnell wurde nach Luft geschnappt und das zweite Abschneiden bei den Meisterschaften doch als sehr guter Erfolg gesehen und so mancher konnte kurze Zeit später sogar wieder lächeln.
Nun noch schnell duschen, etwas essen und gemeinsam die Siegerehrung verfolgen.
Unter großem Beifall mit zusätzlichen persönlichen Worten des Turnierorganisators erhielten wir unseren Siegerpokal, für den zweiten Platz und verließen mit einem lachenden und einem weinenden Augen das Fussballmekka mit der Gewissheit im nächsten Jahr wieder anzugreifen und dann den Finaleinzug perfekt zu machen.
Das soll an dieser Stelle eine Selbstverpflichtung sein, ein Grund bis zum nächsten Jahr hart zu trainieren und wieder eine schlagfähige Truppe aufzustellen, die siegreich vom Platz gehen wird.
Wir möchten uns abschließend an dieser Stelle wieder bei den zahlreichen Menschen bedanken, die uns tatkräftig unterstützt haben und die Reise erst ermöglicht haben.
Das war die Geschäftsführung des Klinikums Stralsund, die Küche des Krankenhauses , der Verein und natürlich die Familien, die eine Freigabe der Spieler erst ermöglichten.
An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass die Truppe aus Schleswig ebenfalls am Start war, sich in ihrer Gruppe durchsetzen konnte und den Finaleinzug geschafft hatte.
Dafür von uns natürlich Glückwünsche, mit den besten Grüßen.
(27.06.2009, Ronny Münzner)