Die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2018 beschlossene, aktualisierte Finanzordnung findet unter Dokumente.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Fußball

Projekt Titelverteidigung in Schleswig 2009


Nachdem wir im Jahr 2008 in Damp den Wanderpokal gewonnen hatten, war es nun soweit diesen in Schleswig zu verteidigen. Ein ganzes Jahr waren wir Titelträger und wollten es auch unbedingt bleiben. Jeder war motiviert und alle waren sich sicher, auch in Schleswig zu bestehen.
Nach einer guten Vorbereitung, war es am 04.04.09 soweit, die Reise nach Schleswig anzutreten.


Nach einer sonnigen Fahrt quer durch den Norden kamen wir sicher in Schleswig an, nahmen unser Quartier in der Jugendherberge ein und führten vor dem Turnier noch ein kleines Mannschaftsessen durch, wo die letzten Taktiken besprochen wurden.
Dann ging es zur Halle, in der sonst der Handballverein aus Schleswig spielte.
Dort waren bereits einige Mannschaften die am Turnier teilnahmen und sich erwärmten.
Nachdem wir uns umgezogen hatten, das Spielfeld begutachten und eine kleine Ansprache durch die Turnierleitung verfolgten , startete das Turnier.
Insgesamt nahmen 7 Mannschaften teil. 2 Mannschaften aus Damp, 2 Mannschaften aus Schleswig und eine Mannschaft aus der Forensik, ein Mixteam aus Patienten und Personal.
Wir traten ebenfalls mit zwei Mannschaften an, mit der Hoffnung, dass eine den Titel wieder mit nach Hause nimmt.
Unsere erste Mannschaft konnte ihre ersten 5 Spiele gewinnen und standen somit kurz vor der erhofften Titelverteidigung .
Gleichzeitig konnte die zweite Mannschaft auch überzeugen, schlug sogar die erste Mannschaft aus Schleswig und trat auch in ihren weiteren Spielen sicher auf, ging sogar in allen 6 Spielen jeweils mit 1:0 in Führung, verlor jedoch meist in der Schlussphase noch unglücklich ihre Spiele.
Auch die anderen Mannschaften des Turniers führten spannende Spiele und so kam man langsam dem Ende und der Titelverteidigung näher.
Als unsere beiden Mannschaften aufeinander trafen, gab es keine Absprachen, sondern beide führten einen harten Kampf, schenkten sich nichts und so trennte man sich knapp mit 1:2 zu Gunsten der ersten Mannschaft.
Die erste Mannschaft aus Schleswig war bereits im letzten Jahr ein heißer Anwärter auf den Titel, konnte aber im direkten Duell uns im letzten Jahr nicht schlagen und blieben somit nach Punkten deutlich hinter uns. Als Gastgeber wollten sie nun natürlich mit ihren Mannschaften einen Gewinn des Wanderpokals ermöglichen und kamen ebenfalls gut ins Turnier. Außer ein Spiel, gegen die zweite Mannschaft von uns, gewannen sie alle anderen Spiele.
Und so kam es zum letzten Spiel beider Mannschaften, es ging in diesem Spiel somit um den möglichen Titel, ein finales Spiel.
Der Stand vor dem Spiel war wie folgt...

Stralsund 1. Mannschaft 15 P. / 11:1 Tore / +10
Schleswig 1. Mannschaft 12 P. / 11:3 Tore / + 8

Was nun folgte war ein gutes Spiel, indem es klare Chancen für uns gab, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Und so folgte eine Tormöglichkeit durch Schleswig, die sie dann auch nutzen und mit einem knappen 1:0 das Spiel dann auch gewannen. Damit stand der neue Titelträger fest.

Schleswig 1. Mannschaft 15 P. / 12:3 / +9
Stralsund 1. Mannschaft 15 P. / 11:2 / +9

Das bedeutete also, das zwar beide Mannschaften punktgleich waren, die selber Anzahl von Plustoren hatten, jedoch Schleswig mit einem mehr geschossenen Tor im Turnier letztlich dieses dann auch gewann.
Nach dem letzten Spiel war die Enttäuschung sehr groß, keine konnte es glauben, dass man so den Titel verloren hatte. Eigentlich gab es keinen klaren Sieger, da beide Mannschaften punktgleich waren und zusätzlich eben auch die gleich Anzahl an Plustoren hatte und es sicherlich nur gerecht gewesen wäre, wenn ein 7-Meter Schießen den endgültigen Gewinner ermittelt hätte.
Nachdem der erste Frust verfolgen war und man sich im Kasino des Klinikums von Schleswig traf, erfolgte dort die Siegerehrung, wo dann der Pokal übergeben würde. Anschließend wurde bei einem
gutem Essen und einigen Getränken das Turnier noch einmal ausgewertet und beschlossen, dass im nächsten Jahr der Damp- Pokal in Hamburg ausgetragen wird und wir dann dort wieder versuchen werden den Titel zurück nach Stralsund zu holen.
Während einige vor der Jugendherberge noch ein Bierchen tranken und den Tag langsam ausklingen ließen, waren andere noch in der Disco beschäftigt und so traf man sich am nächsten Morgen gemütlich zum gemeinsamen Frühstück.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, bestiegen wir unsere Fahrzeuge und traten die lange Heimreise zurück nach Stralsund an.
Und so endete das Unternehmen Titelverteidigung mit einem zweiten Platz, der wohl doch für viele ein gefühlter Sieg gewesen war.
Kritisch wurde in diesem Turnier die Leistung der gestellten Schiedsrichter gesehen, die oftmals falsche Entscheidungen trafen, dadurch für Unruhe sorgten und vielleicht sogar dadurch Spiele verfälscht hatten.
So übersah ein Schiedsrichter im Spiel der ersten Mannschaft einen klaren Treffer, wo der Torwart mit dem Ball deutlich hinter der Torlinie lag. Vielleicht genau das Tor, das wir zum Turniersieg brauchten.
Ebenso sind sehr häufig Spieler für 2 Minuten vom Platz gestellt worden, manchmal zu voreilig und ebenso unberechtigt.
So hatten Schiedsrichter sich mit den Regeln während des Turniers oft nicht ausgekannt und waren dann bei Diskussionen häufig überfordert.
Ebenso blieben sie stets an der Mittellinie stehen und hatten somit keinen klaren Blick aufs Spielgeschehen.
Was auch kritisch zu bewerten war, dass bei der Siegerehrung einige Mannschaften nicht mehr anwesend waren und die Turnierleitung keine Urkunden für die Platzierungen hatte.
Auch eine mögliche Ehrung für den besten Torwart und den Torschützenkönig fehlte, sollte vielleicht im nächsten Jahr dann wieder aufgenommen werden.
Abschließend möchten wir uns bei Michael Müller bedanken, der das Turnier und den Abend mit Essen und Trinken organisierte und so ein guten Verlauf des Tages ermöglichte.
Ebenso möchten wir uns bedanken bei der Geschäftsführung des Hanse-Klinikums Stralsund Hrn. Joachim Gemmel und bei der Küche, in Vertretung durch Fr. Gerlind Polak, für die tatkräftige Unterstützung der Reise nach Schleswig.
(04.04.2009, Ronny Münzner)